Kurz vorgestellt: Hannah Wagner

Die Kinder- und Gästebetreuung ist das Herzstück von vamos. Rund 200 freie Mitarbeiter sind jedes Jahr in den Zielen unterwegs und sorgen für einen unvergesslichen Urlaub für Jung und Alt. Einige von ihnen haben wir gebeten, uns etwas über sich zu erzählen. So auch Hannah Wagner (27), die ihrer Lieblingsinsel seit sieben Jahren treu bleibt.

In welchem Ziel bist du momentan und was machst du dort?

Momentan bin ich auf meiner Lieblingsinsel Kreta, im Hotel Irini Mare, und arbeite als Reiseleitung. Das heißt, ich organisiere Ausflüge, Wanderungen und Touren für die Eltern, wenn die Kinder in der Betreuung sind. Außerdem biete ich Sport an und habe organisatorische Aufgaben im Hintergrund.

Wie bist du zu vamos gekommen und warum?

Ganz klassisch über Mundpropaganda. Freunde von mir waren als Kinderbetreuer unterwegs und da dachte ich mir nach dem Abi: Warum eigentlich nicht? Ich war sehr lange bei den Pfadfindern und habe dort viel mit Jugendlichen gearbeitet. Das Konzept überschneidet sich an vielen Stellen mit vamos: Man ist draußen, entdeckt die Natur und erlebt Gemeinschaft. 2010 habe ich dann das erste Mal als Kinderbetreuerin gearbeitet (übrigens auch hier auf Kreta). Seitdem bin ich dem Ziel treu geblieben.

Was machst du, wenn du nicht für vamos unterwegs bist?

Dann studiere ich in Koblenz Kulturwissenschaft im Master. Im letzten Winter war ich für zwei Semester in Athen und habe dort im Rahmen des Erasmus-Programms an der Wirtschaftsuniversität studiert. Im kommenden Winter werde ich wohl (hoffentlich) meine Masterarbeit konzipieren.

Was bedeutet vamos für dich?

vamos ist für mich nicht einfach nur Arbeit. Es ist inzwischen ein Teil meines Lebens geworden. Ich habe unfassbar tolle Menschen kennengelernt, die heute zu meinen besten Freunden gehören. Zu den Eltern sage ich immer: Vielleicht sieht man sich noch mal wieder, in der kleinen „vamos Welt“. Und das ist es tatsächlich: eine kleine Welt mit einer tollen Gemeinschaft, unter Gästen, Kollegen und Freunden.

Was war bisher dein schönster Moment während deiner Zeit bei vamos?

Auch wenn ich inzwischen vom Kinder- über das Jugend- zum Elternprogramm gewechselt bin, haben Kinder mir doch die allerbesten Momente geschenkt. Zu sehen, wie sie unbeschwert und in kindlicher Neugierde die Welt entdecken und ihre Augen vor Glück leuchten, zeigt einem immer wieder, warum man die Arbeit macht. Ganz besonders muss ich immer wieder an Arvo aus Berlin denken, mit dem ich mal zwei Wochen alleine Kinderbetreuung gemacht habe. Wir sind gemeinsam als Piraten durch die Büsche gezogen, um einen Schatz zu finden. Am Ende des Urlaubs hat er mir eine Lehm-Pizza gebastelt und alles draufgeklebt, was er während des Urlaubs am Strand gefunden hatte.

Wie sieht dein perfekter Urlaub aus?

Urlaub ist für mich Reisen. Es gibt noch so viele Länder und Dinge, die ich auf unserem Kontinent sehen und machen möchte. Eigentlich habe ich dauerhaft Fernweh. Deshalb kann ich mich auch nicht einfach nur auf eine Liege legen: Ich brauche Bewegung, muss Dinge entdecken und möchte die Welt erkunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.